long life

zu Gast: editta braun company

Szene aus long life, Gastspiel der editta braun company in der Theaterhalle am Dom

was prägt ein Leben?

Das Stück „long life“ der „editta braun company“ aus Salzburg beschäftigt sich mit den Themen Alter und Älterwerden. 72 Jahre lebt der Mensch heute durchschnittlich – eine Zeitspanne, in die vieles passt: Aufwachsen, Träume, Liebe, Leid und Altwerden. Individuelle Biografien in einer kollektiven Geschichte, die das einzelne Leben unvermeidlich prägt. Bäume werden älter als der Mensch, bis zu mehreren tausend Jahren. Ihr Leben lagert sich ab in Jahresringen, zählbar erst nach ihrem Tod, für den nicht selten der Mensch verantwortlich ist. Wo liegen unsere Jahresringe?

Alt und jung gemeinsam auf der Bühne

„long life“ reflektiert Dauer, Ereignisse und Spuren eines langen menschlichen Lebens mit all seiner Erfahrung und Reife, Ernüchterung und Bitternis, Müdigkeit und Milde, aber auch mit der hartnäckigen Sehnsucht nach einer besseren Welt. Die 74-jährige Schauspielerin, Tänzerin und Gründerin des Toihaus Theaters Salzburg Myrtó Dimitriádou betritt mit der editta braun company noch einmal die Bühne in dieser Erinnerungsreise durch ein langes Leben. Zur Seite steht ihr Cat Jimenez als unbekümmerte und lebenshungrige junge Frau. Ihre Kraft und ihre Anmut machen sie zur Hoffnungsträgerin und zum verlängerten Arm in die Zukunft für ein langes Leben, das sich dem Ende neigt.

Inspiriert von „Das geheime Leben der Bäume“

 Das Stück „long life“ ist unter anderem inspiriert vom Bestseller von Peter Wohlleben „Das geheime Leben der Bäume“. Choreographin Editta Braun sagt über ihr 2021 in Salzburg uraufgeführtes Stück: Myrtó Dimitriádou und Cat Jimenez. Die eine ist 74, die andere 34. Beides ein jugendliches Alter für Bäume. Die werden bis zu 10.000 Jahre alt. Ich bin 63. Auch immer noch jung. Also was? Mir dämmert die Endlichkeit meines Lebens.  Meine, Ihre, deine Endlichkeit. Die Bäume werden uns Menschen überdauern. (Editta Braun)

long life“ verwebt die Lebenslinien der beiden Frauen vor dem Hintergrund eines imaginierten, weltumspannenden Netzwerks der Bäume, der vielleicht sozialsten Wesen dieses Planeten. 


„long life“ zu Gast in der Theaterhalle am Dom
  • Samstag, 22. April 2023 – 19:30 Uhr
  • Sonntag, 23. April 2023 – 16:30 Uhr

(Ticketpreise: 22 Euro/ 12 Euro ermäßigt)


Tänzerin und Schauspielerin Myrtó Dimitriádou in einer Szene aus long life der editta braun company

Myrtó Dimitriádou, geb. 1946 in Griechenland, Tänzerin und Schauspielerin, lebt und arbeitet in Salzburg. Gründete 1984 das Toihaus Theater Salzburg, dessen künstlerische Leiterin sie bis 2018 war. Entwickelte zahlreiche, vielfach prämierte Theaterprojekte, Tanz- und Musikperformances. 2006 wurde ihr das silberne Siegel der Stadt Salzburg für ihre künstlerischen Verdienste verliehen. 2014 erhielt Myrtó Dimitriádou den Sonderpreis des Vorstandes der ASSITEJ Austria für ihre langjährige herausragende kulturpolitische und künstlerische Leistung im Feld der darstellenden Kunst für junges Publikum.

Cat Jimenez, geb. 1986 auf den Philippinen, lebt in Wien. Hintergrund in bildender Kunst und Streetdance, arbeitet sowohl als Choreographin als auch als freie Tänzerin, Engagements u. a. mit Hungry Sharks, Cie. Gervasi, Studio Nita, Dschungel Wien, e b c, Potpourri.

Choreographin und Tänzerin Cat Jimenez in einer Szene aus long life der editta braun company

Editta Braun, geb. 1958 im Salzkammergut, Studium der Germanistik & Sportwissenschaft, Tanz- und Schauspielausbildung in New York und Paris. 1982 Gründung des Performancekollektiv Vorgänge, 1989 der editta braun company Salzburg.Seit 1996 enge Zusammenarbeit mit Thierry Zaboitzeff (Musik, Komposition). Zahlreiche nationale und internationale Preise.